Thilo Schmidt | Journalist aktualisiert am 17.04.2017
VISIONEN
VITRINE
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  et cetera
VITA
VISITENKARTE
BABYLON IN BERLIN. WARTEN AM ZOBBeitrag anhören
Der Zentrale Omnibusbahnhof in Berlin ist ein Drehkreuz für alle, die sich mit viel Sitzfleisch auf lange Reisen begeben. Ein kunterbuntes Babylon, etwas in die Jahre gekommen, laut,und hektisch.
Deutschlandradio Kultur - Die Reportage, 16.04. (MP3, 27MB, 28'58'')
DER ALTE MANN UND SEIN ERBEBeitrag anhören
KREUZTAL, FRIEDRICH FLICK UND DIE SCHATTEN DER VERGANGENHEIT. Über acht Jahre ist es her, dass das Friedrich-Flick-Gymnasium in Kreuztal umbenannt wurde. Der Bürgermeister, der sich dafür eingesetzt hatte, wurde ein Jahr später abgewählt. Was bewegt diese Stadt?
Deutschlandradio Kultur - Länderreport, 20.03. (MP3, 23MB, 24'29'')
Der liberale Politiker Friedrich Fick
WHO THE FUCK IS FRIEDRICH FICK?Beitrag anhören
In Würzburg ist eine Straße nach Friedrich Fick benannt. Fick, nicht Flick. Das finden einige Anwohner, nun ja, ein bisschen vulgär. Und weil sie rot anlaufen, wenn sie nach ihrer Adresse gefragt werden, finden sie, der Name muss weg. Nun beschäftigte sich der Würzburger Stadtrat mit der, äh, dings. Fick-Affäre.
Deutschlandradio Kultur - Länderreport Querfeldein, 28.02. (MP3, 4MB, 3'20'')
AUSSAGE GEGEN AUSSAGEBeitrag anhören
VOM SCHWIERIGEN UMGANG MIT VERGEWALTIGUNGSVORWÜRFEN. Genau wie die sexuelle Nötigung hat auch die falsche Beschuldigung gegen den vermeintlichen Täter existenzielle Folgen.
Deutschlandradio Kultur - Zeitfragen, 13.02. (MP3, 26MB, 28'37'')
STILLE IN NEUKÖLLN. DER MORD AN BURAK BEKTASBeitrag anhören
Kurz nach der Selbstenttarnung des NSU wird in Berlin der Deutschtürke Burak Bektas ermordet. Die Polizei ermittelt nicht sonderlich engagiert nach rechts - und lässt einen entscheidenden Hinweis links liegen. Dann geschieht ein weiterer rassistischer Mord.
SWR2 - Tandem, 06.02. (MP3, 27MB, 29'41'')
SPÄTE EHRUNG. RUDOLF BIERMANN IM PROFILBeitrag anhören
Als Bürgermeister setzte sich Rudolf Biermann 2008 gegen große Widerstände für die Umbenennung des Friedrich-Flick-Gymnasiums, benannt nach dem Kriegsverbrecher und "großen Sohn" der Stadt. Ein Jahr später wurde er abgewählt. Nun wird er doch noch geehrt - von Hannelore Kraft.
Deutschlandradio Kultur - Profil, 18.01. (MP3, 5MB, 5'03'')